Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. sagt Danke!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger der Stadt Fridingen an der Donau,

ich bedanke mich herzlich für Ihre Spendenbereitschaft und die damit unter Beweis gestellte Unterstützung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. im Rahmen der diesjährigen Haus- und Straßensammlung.

An nicht wenigen Türen kamen zusätzlich interessante Gespräche zur Thematik in Gang. Auch für mich nach einer langen Dienstzeit eröffneten sich dabei wieder andere, neue Perspektiven. Dieses halte ich für außerordentlich bedeutsam, zeigt es doch, dass hier der gegenseitige Respekt und das Interesse aneinander vorhanden ist.

Seit nunmehr 100 Jahren kümmert sich der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge mit großem Engagement um die Ruhestätten aller Opfer von Krieg und Gewalt.

Nach zwei schrecklichen Weltkriegen mit verheerenden Folgen und Millionen von Opfern ist es von hoher Bedeutung, öffentlich zu erinnern und für Frieden und Verständigung einzutreten.

Die mit Ihren Spenden gepflegten Kriegsgräberstätten im In- und Ausland mit ihren oft endlos erscheinenden Gräberfeldern lassen uns innehalten und machen die geistige Auseinandersetzung greifbar. Ich möchte aber dabei auch nicht vergessen, diejenigen Angehörigen der Bundeswehr, aber auch weiterer Organisationen einzubeziehen, die in heutigen bewaffneten Konflikten ihr Leben gelassen haben.

Ihre großzügigen Spenden haben dazu beigetragen, dass auch 2019 ein hervorragendes Ergebnis mit insgesamt 1958,17 Euro erzielt werden konnte.

Ich wünsche Ihnen allen eine besinnliche Adventszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr 2020!

Der Standortälteste Stetten a.k.M.

Gumprich
Oberst