Neue Spielgeräte auf den Kinderspielplätzen „Volzentäle“ und „Gatter“

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Mittwoch, den 25. Juli 2018 um 09:28 Uhr

Im vergangenen Jahr hatte der Gemeinderat beschlossen die beiden Spielplätze am „Volzentäle“ und am „Gatter“, welche mittlerweile in die Jahre gekommen sind, mit neuen Spielgeräten auszustatten und diese somit aufzuwerten. Denn aufgrund mangelnder Verkehrssicherheit mussten zuletzt immer wiederum Geräte gesperrt oder gar ganz abgebaut werden.  Vor diesem Hintergrund beschloss der Gemeinderat eine Summe von rund 25.000 Euro in den Haushalt einzustellen, um so diese beiden traditionellen Spielplätze in unserem Gemeindegebiet wieder zu modernisieren und mit zeitgemäßen Geräten auszustatten.

alt alt
Nach einer Ausschreibung erhielt im vergangenen Jahr die Firma Sauerland Spielgeräte aus Salzkotten den entsprechenden Auftrag. Die Spielgeräte konnten nunmehr vor wenigen Wochen in Eigenleistung durch unseren städtischen Bauhof installiert werden. Den Mitarbeitern unter Bauhofleiter Nico Geiselmann gilt für ihre Bemühungen ein ausdrückliches Dankeschön.

alt
Die Stadtverwaltung hofft, dass die Spielplätze nunmehr zur Freude und zum Vergnügen unserer Kinder auch vermehrt genutzt und in Gebrauch genommen werden.

   

Halbseitige Sperrung der L 277 zwischen Bergsteig und Fridingen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Mittwoch, den 11. Juli 2018 um 10:05 Uhr

Das Landratsamt informiert:
Die Landesstraße L 277 zwischen Bergsteig und Fridingen ist seit Montag, 9. Juli 2018, aufgrund von Hangsanierungsarbeiten halbseitig gesperrt. Die Verkehrsführung ist über die gesamte Zeit der Baumaßnahme mit Ampelbetrieb geregelt. Durch den großen Umfang der Maßnahme wird mit einer Dauer der Baustelle bis in den Spätherbst gerechnet.
Im Auftrag des Regierungspräsidiums Freiburg saniert der Landkreis Tuttlingen die Hangrutschungen zwischen Bergsteig und Fridingen. Am Montag, 9. Juli 2018, haben die vorbereitenden Maßnahmen an der Fahrbahn begonnen, um die Gerätschaften für den Spezialtiefbau platzieren zu können. Im Anschluss werden auf einer Länge von 420 Metern Pfahlgründungen mit einer rückwärtigen Verankerung in den Berg eingelassen, um den rutschungsgefährdeten Hang zu stützen.
Um die Aufrechterhaltung des Verkehrs gewährleisten zu können, wird über die gesamte Dauer der Maßnahme eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn mit Ampelbetrieb eingerichtet. Das Landratsamt Tuttlingen bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Verkehrsbehinderung und den evtl. entstehenden Zeitverlust.

   

Seite 6 von 28