Bauanträge

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Die Stadt Fridingen ist zwar nicht selber Baurechtsbehörde, diese Aufgabe nimmt der Gemeindeverwaltungsverband Donau-Heuberg für die Mitgliedsgemeinden wahr. Bauanträge sind jedoch grundsätzlich bei der Stadtverwaltung einzureichen. Seit der Novellierung der Landesbauordnung im Jahre 2010 gibt es für Bauvorhaben drei verschiedene formelle Verfahren. Dies ist zum einen das Baugenehmigungsverfahren („Roter Punkt“), das Kenntnisgabeverfahren („Grüner Punkt“) sowie das neu hinzugekommene vereinfachte Baugenehmigungsverfahren. Daneben gibt es eine Reihe verfahrensfreier Vorhaben, für die Sie keine vorherige Genehmigung oder Kontrolle der Baurechtsbehörde benötigen.

Das Kenntnisgabeverfahren bietet dem Bauherrn einige Erleichterung bei z.B. Errichtung von neuen Wohnbauten. Einer der Vorteile dieses Verfahrens ist, daß nach dem vollständigen Eingang der Bauunterlagen, der Bauherr im Regelfall schon nach 4 Wochen mit dem Bau beginnen darf. Dies setzt allerdings voraus, daß sämtliche Vorschriften des Bebauungsplans auch eingehalten werden und keine Befreiungen notwendig sind.

Ob es sich um ein verfahrensfreies Bauvorhaben handelt, ob Ihr Bauvorhaben für ein Kenntnisgabeverfahren geeignet ist oder ob Sie das Baugenehmigungverfahren wählen müssen, erfahren Sie von der Baurechtsbehörde. Da das gesamte Baurecht ein sehr komplexes Rechtsgebiet ist muss jedes Baugesuch einzeln beurteilt werden. Deshalb sind generelle Aussagen über Zulässigkeit von Bauvorhaben an dieser Stelle nicht möglich. Für baurechtliche Fragen steht Ihnen aber die Baurechtsbehörde des GVV Donau-Heuberg oder unser Mitarbeiter Herr Stegmaier aber gerne zur Verfügung.



Für baurechtliche Fragen steht Ihnen aber die Baurechtsbehörde des GVV Donau-Heuberg oder unser Mitarbeiter Herr Stegmaier gerne zur Verfügung.

Zum zuständigen Sachbearbeiter