Betreten der Eisflächen auf der Donau verboten

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

alt
Das Regierungspräsidium Freiburg/Landesbetrieb Gewässer und die Stadt Fridingen weisen darauf hin, dass das Betreten der Donau lebensgefährlich sein kann und daher verboten ist. Auch bei dicken Eisschichten im Uferbereich kann es sein, dass in der Mitte des Flusses die Eisdecke deutlich dünner ist. Flüsse sind generell gefährlicher sind als Seen: Da bei Fließgewässern die Wasserhöhe unter dem Eis schwanken kann, kommt es immer wieder vor, dass sich zwischen Wasser und Eis Luftblasen bilden, über denen das Eis besonders leicht einbrechen kann.

Wir bitten dringend um Beachtung !